Kostenfreies Schulobst an Grund- und Förderschulen

malvorlage-telephon-kostenlos-2.gif 02951-442 987 0           e-mail-umschlag-umrissform-mit-abgerundeten-ecken-318-49938.jpg eMail: info@salms-hof.de          facebook-daumen.jpg

Als zugelassener Lieferant im NRW-Schulobst-Programm kümmern wir uns um gesunde Ernährung in Grund- und Förderschulen - und das für die Schulen kostenfrei.

Inzwischen versorgen wir über 60 % der Schulobst-Schulen im Kreis Paderborn mit über 1.000 Schülern.

Wenn Sie möchten, dass auch an Ihrer Schule unser gesundes Bio-Obst zur Verfügung steht, rufen Sie uns bitte an. Wir sind Ihnen bei der Bewerbung gern behilflich.

In diesem Jahr konnten Sie sich vom 13. März bis zum 28.04.2017 um kostenfreies Schulobst für Ihre Schule für das Schuljahr 2017/18 bewerben! Geschafft hat es dies mal der Grundschulverbund Wegwarte  in Büren und Harth und die Astrid-Lindgren-Schule  in Salzkotten, neu im NRW Schulobst-Programm aufgenommen zu werden! 

Dazu herzlichen Glückwunsch!!

Tipp zur erfolgreichen Bewerbung: Wenn Sie für Ihre Schule schon einmal einen Antrag gestellt haben, aber keine Bewilligung erhalten haben, zögern Sie nicht, es ein weiteres Mal zu probieren. Mit jeder Bewerbung erhöhen Sie Ihre Chance, bei der Vergabe berücksichtigt zu werden!

http://www.schulobst-milch.nrw.de


Quelle: Westfälisches Volksblatt Nr. 165


Extra-Portion Vitamine für die Böddeker Grundschüler

....dank des EU-Schulobst- und Gemüseprogramms NRW

Pünktlich um 9.45 Uhr läutet der Pausengong. Für die 39 Schülerinnen und Schüler der Wohngrundschule Gut Böddeken das akustische Zeichen für den Beginn des täglichen Schulfrühstücks. Im Frühstückraum stehen bereits Brötchen, Wurst und Käse, aber auch frisches Obst und Gemüse für die hungrigen Mäuler zum Verzehr bereit.

Neu daran ist jedoch, dass der Schulträger, die OWL Gemeinnützige Privatschulgesellschaft, die Kosten für Obst und Gemüse seit Beginn der laufenden Schuljahres nicht mehr in vollem Umfang selbst zu tragen hat, sondern diese durch die Teilnahme der Schule am EU-Schulobst- und Gemüseprogramm NRW an drei Tagen in der Woche refinanziert bekommt. Die Idee, an diesem Programm teilzunehmen, hatte Jörg Simon, Inhaber von Salms Hof Naturkost in Büren und vom Bundesland NRW anerkannter Lieferant für Schulobst. Zweimal in der Woche liefert Jörg Simon nun Bio-Obst und Bio–Rohkostgemüse in die Wohngrundschule. Ziel ist es, mit einer Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. "Die Kinder lernen so ganz nebenbei, wie wichtig gesunde Lebensmittel sind", freut sich Simon über die Partnerschaft mit Gut Böddeken.

Dass Obst und Gemüse lecker schmecken und fit für den Schulalltag machen, finden auch die Grundschüler und –schülerinnen, die bei jedem Schulfrühstück herzhaft zugreifen. Zubereitet werden Obst und Gemüse entweder von den Kindern selbst oder von den in der Schule arbeitenden Lehrern, Erziehern und Integrationshelfern.

Quelle: http://www.gut-boeddeken.de/wir/aktuelle_news/mel...

Obst erobert Schulküche

Salms Hof Naturkost ist vom Bundesland NRW anerkannter Lieferant für Schulobst

Je nach Bedarf versorgen wir mehrmals pro Woche Kindergärten, Schulen und sonstige Einrichtungen mit frischem Bio-Obst und Bio-Gemüse.

Die Kinder lernen so ganz nebenbei, wie wichtig gesunde Lebensmittel sind. Und das muß nicht einmal teuer sein. Wir unterstützen die Schüler auch bei der Bestückung ihres Kiosksortiments. Außerdem können Unterrichtsinhalte zum Thema Gesundheit oder Ernährung leichter verstanden werden. Wir haben ständig einen direkten Kontakt zu den belieferten Einrichtungen und stehen auch im Unterricht Rede und Antwort oder erklären, warum fair gehandeltes Bio-Obst so lecker ist.

Quelle: Neue Westfälische


Ich setze mich ein...

Ständig setze ich mich für eine breite Akzeptanz unserer Produkte ein - besonders bei Kindern ist dies wichtig. Der Wert & der Umgang mit Lebensmitteln, die diese Bezeichnung verdienen geht immer mehr verloren. Umso wichtiger erscheint es mir, dieses Defizit auf "spielerische"  Art und Weise in die Schulen zu bringen. 

Ich bin der Meinung, das NRW-Schulobstprogramm ist hochgradig sinnvoll, damit den jungen Menschen ein Bezug zum natürlichen Lebensmittel erhalten wird. Jede Schule, die sich bewirbt, sollte in absehbarer Zeit am Schulobst-Programm teilnehmen dürfen!

Ich konnte Armin Laschet und Bernhard Hoppe-Biermeyer das Ergebnis einer kleinen Anfrage im Landtag, die ich im Winter mit unserem Landtagsabgeordneten Daniel Sieveke erarbeitet habe, überreichen. Allen gebührt mein Dank, dass sie sich die Zeit genommen haben, um mein Anliegen weiterzutragen.

  Bitte aktivieren Sie Cookies und JavaScript.

  Hinweis: Die von Ihnen benutzte Browser-Software ist veraltet und unterstützt nicht alle benötigen Funktionen. Bitte aktualisieren Sie ihr System!